Kurz·zeit·betreuung

Kurz·zeit·betreuung

Menschen mit Behinderung können für

kurze Zeit im Pilgerhaus wohnen.

Zum Beispiel:

  • Wenn die Familie im Urlaub ist.

  • Oder wenn die Eltern krank sind.

 

Ein Beispiel:

Helene hat eine Schwester.

Die Schwester heißt Anna.

Anna hat eine Behinderung.

Anna wohnt bei Helene.

Helene kümmert sich um Anna.

Helene möchte mit ihrem Mann in den Urlaub fahren.

Helene bringt Anna zum Pilgerhaus.

Das Pilgerhaus unterstützt Anna.

Jetzt kann Helene in den Urlaub fahren.

Das nennt man Kurz·zeit·betreuung.